Krankheiten heilen mit Homöopathie

In der Homöopathie wird für den Patienten ein Medikament gesucht, bei dem Symptomatik und Arznei ähnlich sind.
Ein Arzneimittel wird nach dem Ähnlichkeitsprinzip gefunden (similis similibus curantur).
Dabei spielt auch die Potenz (Verdünnung) eine Rolle. Das ähnlichste Mittel für die Krankheit wird die nötige Information für die Heilung liefern.

Viele Tierhomöopathen vergessen hierbei jedoch, dass alle homöopathischen Mittel ursprünglich am Menschen getestet wurden, und bestimmte Symptome nicht einfach auf das Tier übertragen werden können.
Für die Homöopathie ist eine sehr gründliche Anamnese erforderlich und nicht jede Krankheit kann mit dieser Therapieform geheilt werden.
Homöopathie lässt sich bei chronischen Krankheiten und bei genauer Sachkenntnis auch in akuten Fällen anwenden.